Informationen
für Eltern & Lehrer

Der Juniorleseclub war lange der „kleine Bruder“ des Sommerleseclubs. Als außerschulisches Leseförderprojekt für Grundschüler startete er 2008 in den örtlichen Bibliotheken in NRW und weiteren Standorten bundesweit. Mittlerweile hat das Projekt seinen Bruder überholt und ist als fest etabliertes Ferienprogramm aus der Sommerzeit nicht mehr wegzudenken.

Teilnehmende Bibliotheken ermöglichen Kindern den Zugang zum gesamten Kinderbuchbestand durch eine exklusive Clubkarte. Über die Ferien können die Kinder, ausgerüstet mit Ausweis und einem Leselogbuch, so viele Bücher lesen wie sie mögen. Wer in den Sommerferien mindestens drei Bücher liest und bewertet, erhält am Ende eine Urkunde.

Welche Zieleverfolgt der Juniorleseclub?

  • Das Ziel des JuniorLeseClubs ist es, Kinder frühzeitig für Literatur und für das Lesen zu begeistern.
  • Im Rahmen des Leseclubs stehen die Vermittlung von Lesefreude und die kreative Auseinandersetzung mit dem Gelesenen im Mittelpunkt.
  • Die regelmäßige Lektüre und die entstandene Begeisterung für das Lesen stärken die Ausdrucksfähigkeit und die Fantasie der Kinder.
  • Kinder erleben die Bibliothek als spannenden Ort, den sie auch nach den Sommerferien weiter entdecken und besuchen können.

Wie kann ich als Lehrer oder als Schuleden Juniorleseclub unterstützen?

  • Ermutigen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Juniorleseclub!
  • Besuchen Sie vor den Sommerferien mit Ihrer Schulklasse Ihre Bibliothek vor Ort. An vielen Orten werden Bibliotheksrallyes angeboten und häufig können sich Ihre Schülerinnen und Schüler direkt in der Bibliothek für den Juniorleseclub anmelden.